free website builder


AKTUELLER STAND: 161.520 SIND MIT DABEI!

Interview mit Markus Mähler und Olaf Kretschmann zur aktuellen WDR-Verhaftung
Boris Reitschuster zum Haftfall von Georg Thiel

Boris Reitschuster zum Haftungsfall von Georg Thiel. Mehr auch in seinem veröffentlichten Artikel

Michael Mross zum Haftfall Georg Thiel

MMnewsTV Beitrag von Michael Mross zum Haftfall von Georg Thiel

WDR-Social-Media-Team-Statement zu Georg Thiels Haftfall

WIR KÄMPFEN GEMEINSAM FÜR GEORG THIELS FREILASSUNG*!!!

Jetzt im GEZ-Boykott-Forum dazu austauschen, Ideen einbringen sowie Aktionen vorbereiten.

*am 25.02.2021 wurde Georg Thiel verhaftet  (JVA Münster) 

GEORG THIEL VERHAFTUNG

German public television broadcaster induces another imprisonment 

Georg Thiel, an outspoken activist against the German public television fees, was detained on the 25th of February 2021 for not paying his television fees. 
Thiel, who has not owned a tv for over 20 years, refuses to pay the fees and is now being detained at the prison of Münster. 
Since German public tv fees are not tied to receiving devices nor adapted to a person's income, but instead charged flat-rate per household, he considers the fees unfair, especially to single parents, students without educational grants, retired persons and other low-income groups. 

Thiel is not the first protestor to be imprisoned: In 2016 Sieglinde Baumert spent 61 days in prison for refusing to pay a fee of 191,82 Euro (roughly 230$). 
Since then, other protestors have again and again been detained in prisons all over Germany, some for days, others for weeks. 

Civil rights activists also criticize the exorbitant wages and pensions of the broadcaster intendants, close ties to political parties, heavily biased broadcasts, conflicts of interest regarding the fees in the legal system, as well as financial mismanagment. 

The WDR public broadcaster intendant, Tom Buhrow, has not yet commented on Thiel's imprisonment.

______________

La télévision publique allemande induit une nouvelle incarcération 

Georg Thiel, un militant qui s'oppose ouvertement aux redevances de la télévision publique allemande, a été arrêté le 25 février 2021 pour ne pas avoir payé ses redevances de télévision. 
Thiel, qui n'a pas possédé de téléviseur depuis plus de 20 ans, refuse de payer la redevance et est maintenant détenu à la prison de Münster. 
Comme les redevances de la télévision publique allemande ne sont pas liées aux téléviseurs ni adaptées aux revenus d'une personne, mais plutôt facturées forfaitairement par ménage, il considère que les redevances sont injustes, en particulier pour les parents célibataires, les étudiants sans bourses d'études, les retraités et d'autres groupes à faibles revenus. 

Thiel n'est pas le premier protestataire à être emprisonné : En 2016, Sieglinde Baumert a passé 61 jours en prison pour avoir refusé de payer une taxe de 191,82 euros (environ 230 USD). 
Depuis lors, d'autres contestataires ont été encore et toujours détenus dans des prisons dans toute l'Allemagne, certains pendant des jours, d'autres pendant des semaines. 

Les militants des droits civiques critiquent également les salaires et les pensions exorbitants des intendants de la radiotélévision, les liens étroits avec les partis politiques, les émissions fortement biaisées, les conflits d'intérêts concernant les droits dans le système juridique, ainsi que la mauvaise gestion financière. 

L'intendant du diffuseur public WDR concerné, Tom Buhrow, n'a pas encore commenté l'emprisonnement de Thiel.

»rundfunk-frei« - Die 3 Kern-Ziele

»rundfunk-frei« - SEI DABEI!

Die Selbstermächtigungsinitiative »rundfunk-frei« ist politisch und konfessionell unabhängig. Wir verstehen uns als friedliche und gesellschaftsübergreifende Befreiungsbewegung.

Die Initiatoren von »rundfunk-frei« befürworten deshalb jedes Engagement, welches diesem Grundtenor entspricht.

Georg Thiel

GEORG THIEL MEINT:

"Ich besitze weder Radio noch Fernseher. Meine Zeit verbringe ich gerne mit schönen Dingen, denn ich habe Besseres im Leben zu tun als Rundfunk-Medien zu nutzen. Die Nachrichten sind lückenhaft und teilweise manipulativ. So eine Einrichtung möchte ich niemals finanziell unterstützen."

Technischer Zeichner aus Borken | Nordrhein-Westfalen

Corona-Befreiung vom Rundfunkbeitrag für Betriebsstätten

BEITRAGSBEFREIUNG WEGEN CORONA FÜR UNTERNEHMER

Liebe Unternehmen, Institutionen und Einrichtungen des Gemeinwohls nutzt aktuell zumindest diese Möglichkeit, die wahrscheinlich der Beitragsservice Euch selbst nicht pro-aktiv mitgeteilt hat. Ihr könnt eine Freistellung von der Rundfunkbeitragspflicht beantragen, wenn eine Betriebsstätte aufgrund einer behördlichen Anordnung für insgesamt mindestens drei Monate geschlossen war. Der Zeitraum muss nicht aus drei zusammenhängenden vollen Kalendermonaten bestehen. Zur Ermittlung des Freistellungszeitraums können Unternehmen sämtliche Tage, an denen eine Betriebsstätte coronabedingt geschlossen war, zusammenrechnen.

JETZT AKTIV WERDEN UND SICH VOM ZWANG DER FINANZIERUNG DER MAßLOSEN INTENDANTENGEHÄLTER BEFREIEN!

Intendantengehälter 2019 - Jetzt stoppen!

NEU: ANWALTLICHE HILFE* FÜR AUSGEWÄHLTE VERFAHREN

*Nur für ausgewählte Verfahren, rechtliche Verantwortung liegt bei »Hallo Meinung«. Aktuell werden schon für 5 Präzedenzfälle die Klageverfahren übernommen.

DER ZAHLUNGSBOYKOTT WÄCHST: 1,25 Mio VOLLSTRECKUNGEN! 

Danke für +3,25 % Wachstum gegenüber dem Vorjahr.

AKTUELLE STATEMENTS UND INTERVIEWS 

Hintergründe, Details und Beweggründe zu »rundfunk-frei«.

Rundfunkstaatsverrat - Olaf Kretschmann bei BarCode
Rundfunkbeitragswiderstand - Olaf Kretschmann bei SteinZeit

Rundfunkbeitragswiderstand - Olaf Kretschmann bei SteinZeit

KenFM im Gespräch mit: Olaf Kretschmann (rundfunkfrei.de)

KenFM im Gespräch mit: Olaf Kretschmann (rundfunkfrei.de)

Jetzt erst recht, GEZ ade! Ein Interview für alle

Jetzt erst recht, GEZ ade! Ein Interview für alle

4 Frauen für »rundfunk-frei«, gegen den Zwang der GEZ

4 Frauen für »rundfunk-frei«, gegen den Zwang der GEZ

ZUR SACHE: GEZ – Was bekommt der Kunde für die Zwangsabgabe?

ZUR SACHE: GEZ – Was bekommt der Kunde für die Zwangsabgabe?

Gebühren unter Zwang?

Gebühren unter Zwang?

GEMEINSAM MEHR BEWEGEN!
WIR KOOPERIEREN MIT HALLO MEINUNG.

NEU: Anwaltliche Hilfe und zwei weitere Varianten seinen Widerstand zum Ausdruck zu bringen.

Klaus-Peter Weber

NEU: ANWALTLICHE HILFE*

Hallo Meinung unterstützt ab sofort einzelne Gebührenzahler in ihrer Auseinandersetzung mit dem „Beitragsservice“. Es werden für ausgewählte Verfahren die Kosten für anwaltliche Hilfe überommen um so, Präzedenzfälle zu schaffen.

*Nur für ausgewählte Verfahren, rechtliche Verantwortung liegt bei »Hallo Meinung«. Aktuell werden schon für 5 Präzedenzfälle die Klageverfahren übernommen.

Klaus-Peter Weber

GEBÜHRENSTOPP*

Die Rundfunkanstalten verweigern die Annahme von Bargeld und verweisen dabei auf Ihre Satzung. Dies ist eindeutig rechtswidrig*, die Satzungen insoweit unwirksam. Deshalb Zahlungen einstellen und Barzahlung anbieten!

*Namensgebung und rechtliche Verantwortung für die Aktion liegen bei »Hallo Meinung«.

Klaus-Peter Weber

GEBÜHRENAKTION!*

Im Kern geht es um Folgendes: Möglichst viele Gebührenzahler werfen Sand in das Getriebe von ARD und ZDF. Damit das Zwangssystem existenzielle Probleme bekommt!

*Namensgebung und rechtliche Verantwortung für die Aktion liegen bei »Hallo Meinung«.

SEI AUCH DU RUNDFUNK-FREI

Die bundesweite Selbstermächtigungsinitiative zur Befreiung vom Rundfunkbeitragszwang.

MANIFEST ZUR BEFREIUNG

Für die vollumfassende Selbstbestimmung des Einzelnen über mediale Beeinflussung!

INITIATOREN DER INITIATIVE

Engagiert für die gesellschaftliche Transformation vom Rundfunkzwang zur Rundfunkfreiheit.

PARTNER & UNTERSTÜTZER

Mutige Befürworter der Befreiungs- und Selbstbestimmungsinitiative zeigen ihre öffentliche Zustimmung.

MANIFEST ZUR BEFREIUNG VOM RUNDFUNKBEITRAGSZWANG

Für die vollumfassende Selbstbestimmung des Einzelnen über mediale Beeinflussung!

Die friedliche Selbstermächtigungsinitiative »rundfunk-frei« ist politisch und konfessionell unabhängig. Sie ist ein bewusstseinserweiternder und humanistischer Impulsgeber, die eigene unbegrenzte kreative Kraft zu entfalten, um ein Leben frei von einem Rundfunkbeitragszwang in unserer Gesellschaft zu verwirklichen.
  1. Ja zur Befreiung vom Rundfunkbeitragszwang - Alle Menschen, die den aktuellen Abgabemechanismus des öffentlich-rechtlichen Rundfunksystems als ungerecht erkennen, können auf ihre individuelle Art und Weise jedwede Form eines friedlichen Veränderungsprozesses einleiten, der auch völlig frei von gesellschaftskonformen oder traditionsbedingten politischen Abläufen sein kann.
  2. Ja zum proaktiven Zahlungsstopp - Jedwedes Medienangebot, das nur durch strukturellen Zwang finanziert wird, ohne dass das Volk in einem direktdemokratischen Vorgang diesem Abgabemechanismus zugestimmt hat, kann durch proaktiven und freiwilligen Zahlungsstopp jederzeit boykottiert werden, um einen direktdemokratischen Befreiungsprozess auf eine alternative Weise einzuleiten.
  3. Ja zur mentalen Prävention - Das Wohlbefinden des Menschen ist eine der wichtigsten Quellen aktiver Lebensfreude. Zu deren Wahrung und Schutz darf der Einzelne selbstbestimmt darüber entscheiden, welche Maßnahmen ihm geeignet erscheinen, die eigene geistige Gesundheit zu schützen.
  4. Ja zur medialen Selbstbestimmung - Jeder Mensch hat das angeborene Recht, selbst darüber zu bestimmen, ob und welche Medienangebote er befürwortet und somit nutzen sowie, wenn gefordert, finanzieren möchte. 
  5. Ja zu friedenstiftenden Medienangeboten - Damit sich der Mensch als vernunftbegabtes und spirituelles Wesen im humanistischen Sinne frei entwickeln kann, ist jedwede mediale Inszenierung auf das friedvolle Miteinander ausgerichtet und somit frei von Gewalt.
  6. Ja zu sinnstiftenden Medienangeboten - Zur vollen Entfaltung des Geistes und des Menschen als Ganzes ist eine mediale Inszenierung stets auf die Förderung des eigenen Erfahrens und Handelns ausgerichtet, damit umfassende Selbsterkenntnis, eine herzbezogene sowie humanistische Lebensweise, kreative, kulturelle, soziale, intellektuelle und gesundheitsbezogene Potenziale im Rezipienten aktiviert werden.
  7. Ja zur breiten Medienvielfalt - Um vielfältige Lebensideen, Meinungen, Kulturen und Bewusstseinserfahrungen austauschen zu können, dürfen unterschiedliche Medienangebote von unterschiedlichen Medienanbietern dies in größtmöglicher Breite und Tiefe abbilden, unabhängig davon, ob sich der Medienanbieter einer Regulierungsvorgabe unterwerfen muss. 
  8. Ja zur eigenen Deutungshoheit - Als Rezipient darf der Mensch auf Basis seines Bewusstseinsraumes, seiner eigenen Erfahrungen, Sinneswahrnehmungen und intuitiven inneren Kraft über die Einordnung von Informationen selbst und frei von politischen und gesellschaftlichen Vorgaben bestimmen. 
  9. Ja zur direkten Demokratie - In unserer Gesellschaft darf die Idee der „Demokratie“ von einer Worthülse zu einer gemeinschaftlich-sinnbehafteten Kraft transformiert werden, indem jeder Mensch direkt darüber mitbestimmt, ob es ein öffentlich-rechtliches Medienangebot geben soll sowie auf welche Art und Weise dieses auszugestalten und zu finanzieren ist. 
  10. Ja zu einem neuen öffentlich-rechtlichen Rundfunk - Dies gilt uneingeschränkt, wenn der Medienanbieter aufgabenbezogen, organisatorisch und finanziell in einem direktdemokratischen Verfahren durch die Mehrheit des Volkes bestimmt und befürwortet wurde oder eine Finanzierung durch Spenden, freiwillige Zuwendungen oder nutzungsbezogenes Abonnement erfolgt. 




ERFÜLLT RUNDFUNK-FREI LEBEN  




Das Unmögliche wird möglich, wenn aus einer Idee dein eigenes Handeln wird.


SO KANNST DU 3-FACH MITMACHEN

Sei Teil der positiven Veränderung und werde selbst aktiv.

Zahlungsstopp

1. Deinen Zahlungsstopp starten

Nutze sofort die Chance und wähle entweder einen der 3 freiwilligen Zahlungsstopp-Wege oder bestimme selbst, auf welche Art du die Zahlung verweigern möchtest.

Rundfunk-Volksentscheid

2. Beim Volksentscheid teilnehmen

Sei Teil der Veränderungsbewegung der deutschen Rundfunkgeschichte und melde dich als Online-Aktivist für den Rundfunk-Volksentscheid in deinem Bundesland an.

Dein Umfeld informieren

3. Informiere dein Umfeld

Gib die positive Botschaft über die Selbstermächtigungsinitiative „rundfunk-frei“ weiter an Freunde, Verwandte, Bekannte und an alle interessierte Mitmenschen.

INITIATOREN DER INITIATIVE RUNDFUNK-FREI

Engagiert und parteipolitisch unabhängig!

Olaf Kretschmann Gründer, Initiator und Organisator sowie Befreier aus Gewissensgründen

„Öffne deinen Bewusstseinsraum und denke das Unmögliche, denn der eigene herzbezogene Gedankenfunke ist der Anfang jeder großen Veränderung. Folge deshalb deinem Herzen in harmonischer Balance zu dir selbst, deinen Mitmenschen und dem Universum. So ist es möglich, eine neue Transformation in unserer Gesellschaft zu verwirklichen, von einem ungerechten Rundfunkbeitragszwang hin zur uneingeschränkten Rundfunkfreiheit. Ich freue mich darauf, wenn auch du diese Idee befürworten und teilen kannst.“

Olaf Kretschmann
Gründer, Initiator und Organisator sowie Befreier aus Gewissensgründen (rundfunkbeitragswiderstand.de)
Sieglinde Baumert Organisatorin

„Freiheit – ein großes Wort mit sehr tiefer Bedeutung. Wie frei sind wir? Wir haben immer die freie Wahl, Entscheidungen bewusst zu treffen. Diese Freiheit ist unzerstörbar, sie kann uns nicht genommen werden. Wenn wir etwas ändern wollen, müssen wir anders entscheiden, als bisher. Und wenn das viele Menschen an vielen Orten tun, schöpfen wir eine neue Zukunft. Der Rundfunkzahlungszwang lässt sich beenden, wenn viele Menschen entscheiden, sich diesem Zwang nicht länger zu unterwerfen. Mit der Gewissheit im Herzen, die richte Wahl getroffen zu haben, laden wir euch ein, euch zu informieren und dann auf eure innere Stimme zu hören, ihr zu folgen und die für euch richtige Entscheidung zu treffen.“

Sieglinde Baumert
Organisatorin
(61 Tage inhaftiert, wegen der Verweigerung der Rundfunkbeitragszahlung)

PARTNER & UNTERSTÜTZER

Mutige Befürworter der Befreiungs- und Selbstbestimmungsinitiative zeigen ihre Zustimmung.

René Ketterer Kleinsteuber – GEZ-Boykott

"Seit mehr als einem Vierteljahrhundert verliert der öffentlich-rechtliche Rundfunk stetig seine einstige Berechtigung. Heute ist er definitiv nicht mehr notwendig. Ich bin dagegen, dass unsere Volkswirtschaft diesen riesigen und dekadenten Apparat üppig zwangsalimentieren muss."

René Ketterer

Betreiber der Plattform GEZ-/Online-Boykott

"Niemand kann gegen sein Gewissen gezwungen werden, die Manipulation und Propaganda des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu finanzieren. Ermächtigt euch aktiv zu werden, denn nur so kann eine grundlegende Veränderung erzielt werden."

Heiko Schrang

SCHRANG TV

Heiko Schrang
KenFM

"Journalismus ist etwas zu veröffentlichen, was andere nicht wollen, dass es veröffentlicht wird. Alles andere ist Propaganda" (Zitat: George Orwell)

Team KenFM

KenFM

"Es ist unerträglich in einem Staat zu leben, in dem man lebenslang für das bloße Wohnen als einem Grundbedürfnis menschlichen Daseins solch unsoziale Abgabe an den Rundfunk zahlen muss. Immer mehr Menschen wollen das nicht. Die Politik muss dies ändern."

Robert Ditzon (Vereinssprecher)

Rundfunkbeitragsfreies Wohnen und Wirtschaften e.V.

rbfww Robert Ditzon
BEWUSST.TV

"Es wird immer deutlicher, in welchem erschreckenden Ausmaß wir von den Mainstreammedien manipuliert und oftmals eindeutig belogen werden und wir, ohne gefragt zu werden, für die exorbitanten Pensionen von immer mehr solcher Manipulatoren aufkommen müssen. Man hat den Eindruck, je weiter entfernt von ausgewogener Berichterstattung, desto teurer wird es. Es kann nicht sein, daß wir die interessen-gesteuerte Propaganda zwangsalimentieren müssen."

Jo Conrad

Moderator Bewusst.tv

"Niemand sollte gezwungen werden für Propaganda zu bezahlen!"

Team NuoViso

NuoViso

NuoViso.tv – Mehr sehen als anderswo – Filme die Ihnen die Augen öffnen!

Freut euch, denn es werden noch viele weitere folgen.

PARTNER UND UNTERSTÜTZER

IMPRESSUM &
DATENSCHUTZ

Impressum
Datenschutzerklärung

KONTAKT

E-Mail: ok (at) rundfunk-frei.de

Anfragen von Medien an:
presse (at) rundfunk-frei.de